Tag der offenen Tür

21.09.2014 08:39
von redakteur

Am Sonntag den 21. September 2014 lud das Rote Kreuz Landeck zum “Tag der offenen Tür”. Zahlreiche Interessenten folgten der Einladung und informierten sich über das umfassende und breit gefächerte Aufgabengebiet des Roten Kreuzes im Heimatbezirk.

In der Gesundheitsstraße konnten sich alle Gesundheitsbewussten den Blutdruck- und Blutzuckerwert messen lassen –allfällige Fragen beantwortete unsere Notärztin. Zu den weiteren Aufgabengebieten neben dem bekannten Notarzt-, Rettungs- und Krankentransportdienst zählen das Kurswesen sowie der Gesundheits- und Sozialdienst (kurz GSD). Auf einzelnen Stationen zeigten die motivierten Jugendlichen der Jugendgruppe Erste Hilfe Tipps – auch unser Bezirks-Lehrbeauftragter (zuständig für alle internen Ausbildungen beim Roten Kreuz Landeck sowie Erste Hilfe Kurse) hatte für Fragen ein offenes Ohr. Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des GSD-Bereiches informierten über die Bereiche „Essen auf Rädern“, „Team Österreich Tafel“ und den seit einem Jahr bestehenden Kleiderladen. Auch der Hausnotruf – eine wichtige Einrichtung für ältere, allein lebende Menschen – wurde präsentiert.

Für jedermann war an diesem Tag ein Blick „hinter die Kulissen“ möglich. Egal ob es die Ausstattung eines Rettungswagens, die Leitstelle oder sogar die Tiefgarage war – alles konnte in Augenschein genommen werden.

Ein nicht zu vergessener Bereich des Roten Kreuzes ist das Grossunfall- und Katastrophenwesen. Auf kleinstem Raum wurde eine Sanitätshilfsstelle (nötig zur gleichzeitigen Versorgung mehrerer Verletzter) in einem eigenen Zelt eingerichtet. Im Ernstfall gibt es im gesamten Bezirk abrufbereite Sanitäter – diese sind innerhalb kurzer Zeit vor Ort und einsatzbereit.

Auch die Kleinsten Besucher kamen voll auf ihre Kosten und hatten Spass. Ein Team der „Realistischen Unfalldarstellung“ schminkte den Kids realitätsgetreue Verletzungen, welche dann den Eltern präsentiert wurden. Austoben konnten sich die Kleinen in der coolen „Christophorus“ Hubschrauber-Hüpfburg!

Mit Spannung wurde die Vorführung der Hundestaffel EURINOS am Nachmittag erwartet – es galt eine vermisste Person wieder zu finden. Nachdem mittels eines verlorenen Kleidungsstückes die Spur gelegt war – leistete „Mango“ erstklassige Arbeit und erledigte seine Aufgabe mit Bravour. Die vermisste Person war nach kurzer Zeit gefunden.

Das größte Highlight für Groß und Klein war am späten Nachmittag im Anflug. Der Notarzthubschrauber „Christophorus 5“ überquerte in luftiger Höhe die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Landeck und landete im benachbarten Feld. Den zahlreichen Zuschauern und technisch Interessierten bot sich nun die Möglichkeit diesen ohne Scheu aus der Nähe zu bewundern und ein Erinnerungsfoto mit dem Team des „Christophorus 5“ zu knipsen.

Auch unsere befreundeten Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung waren mit dabei. Egal ob es galt das große Feuerwehrauto zu bewundern, die Fragen zum Boot der Wasserrettung zu beantworten oder die Ausstattung des Polizeiautos sowie der Polizei Motorräder zu erkunden – es gab viel zu sehen und jeder erteilte professionelle Auskunft. Vielen Dank an alle für die partnerschaftliche Zusammenarbeit!

Zurück